Nachrichten

Kommentare:

  • Finanzieller Engpass: welcher Kredit helfen kann?

    hana 23.02.2018 12:28
    Manchmal braucht man wirklich einen Kredit, es kann die einzige Lösung sein... so ist das Leben

    Weiterlesen...

     
  • Kredite oder Darlehen von privaten Geldgebern

    sandra costa 19.02.2018 12:51
    hallo ich such eine kredit von 25.000sfr kann 800sfr monatlich zuruck zahlen wer kann mir helfen?

    Weiterlesen...

     
  • Kredite oder Darlehen von privaten Geldgebern

    Erik 14.02.2018 17:47
    Brauche dringend Geld (ca 1000-1600 CHF) um offene Rechnungen zu bezahlen kann monatlich bis zu 300-.

    Weiterlesen...

     
  • Kredite oder Darlehen von privaten Geldgebern

    Mario R 13.02.2018 10:55
    Sehr geehrte Damen und Herren Wir suche dringend jemanden der uns 50000 Franken leihen kann. Wir habe ...

    Weiterlesen...

     
  • Geld leihen von Privat in der Schweiz

    anna 11.02.2018 12:21
    Brauche 40000, zahle in 2 Wochen zürück plus Zinsen

    Weiterlesen...

Kredit mit Betreibung in der Schweiz aufnehmen

( 7 Bewertungen ) 

Mehr als 2 Millionen Menschen in der Schweiz haben Betreibungen, also eine durchgeführte Zwangsvollstreckung, um Geldforderungen einzutreiben. In der Schweiz befinden sich alle Informationen über Betreibung im Betreibungsregister, wo Informationen zu allen Bürgern gespeichert werden.

Kredit mit Betreibung

Weiterlesen: Kredit mit Betreibung in der Schweiz aufnehmen

Kredite online mit guten Konditionen

( 7 Bewertungen ) 

Wenn man möchte die Konditionen der Anbieter vergleichen, soll man vorsichtig sein und die wichtigste Informationen immer selbst analysieren! Man kann natürlich auch die seriöse Vergleichsportale nutzen… Jedoch nicht immer die Ergebnisse sind ganz objektiv - man soll also die Angabe auch selbst vergleichen... Im Internet kann man auch ganz verschiedene Kreditportale (so genannte Online Vergleichsportalen für Ratenkredite) finden - weil die nicht immer nach dem gleichen Schema funktionieren.

CHF kredit online

Weiterlesen: Kredite online mit guten Konditionen

Darlehen in Schweiz

( 5 Bewertungen ) 

 

Stellen Sie sich solche Situation vor. Sie brauchen unbedingt eine gewisse Geldsumme, weil Sie einmalige Gelegenheit haben, ein Traumauto oder ein Familienhaus zum günstigen Preis zu kaufen. Dabei verfügen Sie nicht über die dafür notwendigen Finanzmittel. Fast jede Person befand sich einmal in solcher Lage, in der man das Geld leihen wollte. Dabei hat man immer zwei Auswege. Entweder nutzt man das Angebot von einer Bank bzw. eines Kreditinstituts, oder man kann das Geld von einer Privatperson leihen. Die erste Lösung wird sowohl Unternehmen als auch Privatpersonen angeboten. Die Bank überprüft dabei die Zahlungsfähigkeit des eventuellen Darlehensnehmers und stellt ihm gewisse Anforderungen vor. Zwischen Privatpersonen wird das auf eine andere Weise geregelt.

 

Befristete und unbefristete Darlehen

 

Zwischen den Privatpersonen werden in der Schweiz Darlehen mit unbefristeter Laufzeit und Darlehen mit fester Laufzeit abgeschlossen. Die ersten Darlehen beziehen sich vor allem auf Verträge, die zwischen Familienmitgliedern oder Bekannten abgeschlossen werden. Oft werden solche Verträge nur mündlich vereinbart. Der Borger bekommt eine Geldsumme und verpflichtet sich diese irgendwann rückzuzahlen. Der Darleiher bekommt oft auch keine Gegenleistung für das Darlehen. Man spricht in solchen Situationen von zinslosen Darlehen. Darlehensverträge, die auf eine bestimmte Laufzeit abgeschlossen werden, werden vor allem als Privatkredite genannt. Derartige Darlehen haben meistens eine schriftliche Form und beinhalten Bestimmungen über Laufzeit des Darlehens, Rechte und Pflichten der Vertragsparteien sowie über Rückzahlung und Zinssätze.

 

Die Art des Darlehens in der Schweiz (befristet oder zeitlich unbefristet) ist besonders wichtig im Hinblick auf die Verjährung des Darlehens. Ein zeitlich unbefristetes Darlehen soll innerhalb sechs Wochen rückgezahlt werden und verjährt nach zehn Jahren und sechs Wochen. Bei befristeten Darlehen beginnt der Lauf der 10-jährigen Verjährungsfrist mit Fälligkeit des Darlehens.

 

Wichtigste Regelungen

 

Ein Darlehen in der Schweiz wird hauptsächlich durch die Bestimmungen des einzelnen Darlehensvertrages geregelt. Sollte es keinen schriftlichen Darlehensvertrag geben, dann werden die allgemeinen und übrigen Bereiche des Darlehens werden durch das schweizerische Zivilgesetzbuch, und genauer gesagt durch sein fünfter Teil „Obligationsrecht“, festgelegt. In den Artikeln von 312 bis 318 des Obligationsrechts wird der Begriff des Darlehensvertrages geklärt, die Zinsvorschriften, die Verjährungsbestimmungen sowie der Aspekt der Zahlungsunfähigkeit des Borgers dargestellt.

 

Einen Sofortkredit betreiben

( 2 Bewertungen ) 

Geduld, Ausdauer, Gelassenheit – das sind Begriffe, für die der Mensch des 21. Jahrhunderts keine einzige Zent ausgeben würde. An Bedeutung gewinnen dagegen blitzschnelle Ergebnisse und materielle Güter, die mit wenig Zeitaufwand gesammelt werden können. Ein Haus 20 Jahre lang bauen? Für ein neues Auto jahrelang Geld sparen? Drei Monate auf eine neue Kommode zum Wohnraum warten? Vergiss es! All das will man sofort haben, am besten mit einem Mausklick beim Shopping in einer Einkaufsgalerie und unter der Bedingung, dass man sich nichts in der Zwischenzeit versagen muss.


Sofortkredite in Banken
Dem heutigen Zeitgeist kommen die Banken entgegen, indem sie den sogenannten Sofortkredit betrieben ermöglichen. Im Internet kann man auf zahlreiche Werbeslogans stoßen, wie „Geld in zwei Minuten", „Sei mit einem Schnellkredit in kurzer Zeit flüssig", „Sofortkredit mit Sofortzusage", „Kredite in 3 Minuten sichern" usw. Möglich sind dabei die Kreditbeträge von sogar 80.000 EUR mit einem effektiven Jahreszins, deren Bearbeitung innerhalb von 24 Stunden realisiert wird. Solche Angebote sind besonders interessant und verlockend, weil sie die Träume von kostbaren Konsumgütern sofort verwirklichen lassen oder sich schnell nach der schwierigen finanziellen Lage wieder aufzurappeln helfen. Klickt man jedoch auf einen von den vielversprechenden Werbesprüchen, so zeigt sich heraus, dass die Kreditbeantragung doch mit vielen Unterlagen verbunden ist und dass erst die Vervollständigung aller nötigen Dokumente die Reaktionszeit und auch den Kreditentscheid verkürzen kann.


Voraussetzungen für einen Sofortkredit
Auf dem Internetportal www.sofortkredit.com werden z. B. einige Voraussetzungen aufgezählt, die erfüllt werden müssen, damit der aufgenommene Kredit schon an demselben Tag ausgezahlt werden kann. Der erste Schritt zu dem Wunschkredit ist ganz einfach und beansprucht wenig Zeitaufwand - das Online-Formular. Die Daten, die man innerhalb von einigen Minuten angibt, müssen jedoch mit entsprechenden Dokumenten wie Arbeitsvertrag, Kontoauszüge und Bilanzen übereinstimmen. Sie bilden nämlich die einzige Grundlage für Beurteilung der Zahlungsfähigkeit und Kreditwürdigkeit des Kunden. Besonders wichtig sind sie bei Beantragung des Sofortkredites ohne Betreibung, bei dem keine Anfrage nach der Bonität des Kunden gestellt wird. Jedoch die Aufnahme eines solchen Kredites ist nur über eine schweizerische Kreditinstitution möglich, weil in Deutschland negative Auskunft im Betreibungsregister einen endgültigen Ausschlussfaktor bildet. Dieselbe Entscheidung bekommt der Kunde, der den Antrag auf einen Kredit trotz Betreibung stellen möchte.

Einen Expresskredit kann theoretisch jeder Bedürftige bekommen – nur unter einigen Voraussetzungen. Jede Bank informiert über alle notwendigen Dokumente und Formalitäten, die die Auszahlung gewünschter Geldsumme garantieren. Dies erfordert wieder ein bisschen Geduld und Ausdauer, aber man kann doch nicht mit dem Kopf gegen die Wand laufen.

Verjährung eines Darlehens

( 4 Bewertungen ) 

 

Darlehen ist ein schuldrechtlicher Vertrag, der zwischen Darlehensgeber (auch Kreditgeber oder Darleiher genannt) und dem Darlehensnehmer (auch Kreditnehmer oder Borger genannt) abgeschlossen wird. Der Darlehensgeber verpflichtet sich, eine Geldsumme oder vertretbare Sachen zeitweise zur Nutzung durch den Darlehensnehmer zu überlassen. Ein Darlehen kann eine nichtformelle oder schriftliche Form haben. Außerdem kann ein Darlehen zwischen verwandten oder völlig fremden Personen abgeschlossen werden. Es gibt also Darlehen zwischen Familienmitgliedern und Darlehen zwischen Drittpersonen. Ein Darlehen bringt auch gewisse Risiken mit sich. Vor allem es kann dazu kommen, dassd der Borger das Darlehen nicht rückzahlen oder auf eine Verjährung des Darlehens rechnen wird.

 

Vertrauen ist gut aber Vertrag ist besser

 

Die Darlehensverträge werden auf verschiedene Wiese abgeschlossen. Zwischen Familienmitglieder, Freunden oder guten Bekannten hat das Darlehen oft die Form einer mündlichen Vereinbarung. Der Borger verpflichtet sich, die geliehene Geldsumme nach einer gewissen Zeit rückzuzahlen. Der Darleiher erwartet oft keine Gegenleistung dafür – besonders wenn das Darlehen zwischen Familienmitgliedern erfolgt.

 

Sollte es aber zu einem Darlehen zwischen zwei für sich fremden Privatpersonen kommen, dann wird der Darlehensvertrag immer schriftlich vereinbart. Solche Verträge werden oft als Privatkredite genannt, weil sie zwischen Privatpersonen abgeschlossen werden. Der Darlehensnehmer bekommt das Geld von einer Privatperson oft günstiger als bei einer Bank. Der Darlehengeber kann durch ein Darlehen auch verdienen, weil er für das Darlehen Zinssätze von dem Darlehensnehmer bekommt. Wie jeder Vertrag, so auch der Darlehensvertrag, sollte gewisse Stützpunkte beinhalten. Vor allem sollte er sich auf die Namen der Vertragsparteien (Borger und Darleiher), die geliehene Geldsumme, Höhe der Zinssätze, Laufzeit des Darlehens sowie die Einzelheiten von Kündigung und Rückzahlung des Darlehens beziehen.

 

Verjährung des Darlehens

 

Bei den Darlehensverträgen haben wir auch mit Verjährung zu tun. Im Grunde sollte man zwischen Verjährung der unbefristeten Darlehen und Verjährung der Darlehen mit fester Laufzeit unterscheiden. Die ersten Darlehensverträge werden am meisten zwischen Familienmitgliedern, Freunden oder Bekannten abgeschlossen. Bei Verträgen mit keiner festgelegten Kündigungsfrist muss das Darlehen innerhalb von sechs Wochen zurückgezahlt werden. Auf diese Weise verjährt solch ein Darlehen nach 10 Jahren und 6 Wochen nach der Auszahlung des Darlehens. Bei Verträgen, die eine feste Laufzeit haben, beginnt die 10-jährige Verjährungsfrist mit Fälligkeitstermin des Darlehens.

 

Weitere Beiträge...

  1. Darlehen von Privat zu Privat